Harmonie mit mir selbst zu finden, mit der Umwelt, den Menschen, der Natur, das ist eines der wichtigen Ziele, das ich anstrebe trotz oder gerade wegen meiner Erkrankung.

    Meine Sinne sind wacher geworden, sensibler, aufnahmefähiger.

    Meine Ohren vernehmen wieder viel aufmerksamer auch ein ganz leises, kaum hörbares Lied der Nachtigall, das Raschen des Windes im Kornfeld, das brummende Surren einer Libelle.

    Harmonie 1

    Harmonie 1

    Harmonie 2

    Harmonie 2

    Meine Nase erfreut sich an den überschwenglichen Düften des Rapsfeld wie aber auch an einer einzelnen Kleeblüte oder dem herrlichen Luft nach einem erfrischenden, warmen Sommerregen.

    Meine Augen suchen die Schönheit des Sonnenaufgangs wie des cremefarbenen -untergangs, die Farbvielfalt der Schmetterlinge oder des Regenbogens.

    Das alles durfte ich gewinnen durch mein Handicap, das es mir unmöglich macht, dem hektischen Trubel meiner oft überdrehten Umwelt zu folgen.

    Diese beiden Bilder habe ich - etwas in den Farben verstärkt und verändert - auf dem Weg zur Arbeit “aufgenommen” - mit meiner Kamera und mit meinen Sinnen.

    Solche Momente hinterlassen in mir ein großes Gefühl von Frieden und Harmonie.

    Hier noch einige Beispiele aus den letzten Wochen:

Harmonie_01

Harmonie_02

Harmonie_03

Harmonie_04

Harmonie_05

Harmonie_06

Harmonie_07

Harmonie_08

Harmonie_09